Posts Tagged “konzert”

Sie haben etwas gemeinsam. Der Teeniechor Schirmitz singt gerne für wohltätige Zwecke. Und der Ladies- Circle kümmert sich gerne um wohltätige Projekte. Aus dieser Symbiose entsteht ein mitreißendes Konzert, dessen Erlös misshandelten Kindern helfen soll.

Der Anlass ist unerfreulich, der Einsatz dafür umso mehr: Der Teeniechor sang auf Initiative des Ladies Circle Weiden vor vollem Haus für den Verein „Karolina“,
der sich für misshandelte Kinder einsetzt. Bild: gag

Weiden. (gag) Mit dem gesungenen „Vater Unser“ auf Suaheli eröffnete der Teeniechor Schirmitz das Konzert mit einem Solo von Lorenz Gollwitzer. Chorleiter Wolfgang Ziegler hatte ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt, das von Oldies über Gospels und Rock bis zu neuesten Hits reichte. Damit unterhielt der Chor das Publikum des Benefizkonzerts am Samstag im Evangelischen Vereinshaus. Der „Ladies Circle 66 Weiden“ hatte eingeladen, um Spenden für das Projekt „Karolina“ zu sammeln.

Gemeinsam mit Freunden und Bekannten haben Tina und Ralf Kiener diesen „Verein zur Unterstützung misshandelter Kinder“ gegründet (wir berichteten). Benannt ist der Verein nach der kleinen Karolina aus dem Landkreis Neu-Ulm, die nach wochenlanger Folter im Alter von drei Jahren starb. Eines von Tausenden Opfern. Denn wer weiß schon, dass in Deutschland jedes Jahr offiziell etwa 240 000 Kinder schwer körperlich misshandelt werden?

Starke Solo-Stimme
Therapien und Therapeuten, Pflegefamilien, Ausstattung oder Spezialgeräte für die schwer traumatisierten Kinder kosten viel Geld. LC66-Präsidentin Christina Hagmann freute sich umso mehr, dass die Plätze im Haus der evangelischen Gemeinde voll besetzt waren. Und dass Wolfgang Ziegler mit seinem außergewöhnlichen Chor sofort zugesagt hatte. Sprecherin Antonia las vor jedem Stück eine kurze Einleitung, so auch zu den beiden Titeln aus „Sister Act“ mit Whoopie Goldberg.

„Hail holy queen“ und „Shout“ rissen das Publikum mit. Den Solopart sang Tine Steinhauser mit starker Stimme. Mit Gänsehaut lauschten die Zuhörer auch dem wunderschönen „Hallelujah“ von Leonard Cohen, hier allerdings in einer anderen Version: auf Bairisch. Der runde, homogene Gesang begeisterte. Egal, ob „Haven’t met you yet“ von Michael Bublé oder „Sixteen Tons“, ein sozialkritischer Country-/Folk-Song von 1947 über frustrierte Grubenarbeiter – die Musikauswahl war wirklich facettenreich. Das Publikum applaudierte begeistert. Auch die Queen- Hits „Don’t stop me now“ und „Crazy little thing called love“ fanden großen Anklang.

Ob mit „You’re the Voice“ von John Farnham oder „Junimond“ von Rio Reiser, immer wieder setzten die „Teenies“ Akzente. Tine Steinhausers Stimme konnte man nochmals bei „Son of a preacher man“ von Dusty Springfield genießen. Den Solopart in „Beautiful day“, wo Bono von U2 erklärt, wie schön das Leben sein kann, auch wenn man alles verloren hat, sang Michael Ziegler. Beinahe in Tanzlaune kam das Publikum schließlich, als der Chor das derzeit aktuelle „Shut up and dance“ intonierte. Entsprechend frenetisch fiel der Beifall dafür sowie für die Zugabe des Medleys von „I love Rock ’n’ Roll“ aus.

Voller Erfolg
Die Klavierbegleitung lag in den Händen von Jenny Meincke. Ihr zur Seite standen die Instrumentalisten Werner Riedl (Schlagzeug), Jakob Rom (E-Gitarre) und Sieglinde Ziegler mit der Querflöte. Ein voller Erfolg für den Teeniechor – und auch für den Benefizgedanken.

Quelle: Der Neue Tag

Comments Keine Kommentare »

Am vergangen Sonntag lud die Kolpingsfamilie Schierling zum Konzert mit dem Teeniechor aus Schirmitz. Über 250 Zuschauer folgten dieser Einladung.

Bereits gegen 14:00 Uhr trafen die Mitglieder des Chor`s in Schierling ein, um das gesamte benötigte Equipment in der Kirche aufzubauen und sich einzusingen. Im Pfarrheim sorgten Mitglieder der Schierlinger Kolpingsfamilie für das leibliche Wohl der Mädchen und Jungen.

Bereits gegen 14:00 Uhr trafen die Mitglieder des Chor`s in Schierling ein, um das gesamte benötigte Equipment in der Kirche aufzubauen und sich einzusingen. Im Pfarrheim sorgten Mitglieder der Schierlinger Kolpingsfamilie für das leibliche Wohl der Mädchen und Jungen.

Um 17:00 zog der Chor mit seinen 65 Sängern in einer langen Kette in die Pfarrkirche St. Peter und Paul ein, um dann im Altarraum seinen Platz einzunehmen.
Mit dem Lied Adiemus des walisischen Komponisten Karl Jenkins eröffnete Chorleiter Wolfgang Ziegler das Konzert.
Mit den ersten Liedern wie „Order my steps“, „In your arms“ und „Hail holy Queen“ zeigte der Teeniechor, wo er seine Ursprünge hat, nämlich als Jugendchor der Pfarrgemeinde Schirmitz. Gospel-Lieder gehören also schon immer zum Repertoire des Chors.
Am Abend waren die deutschen Lieder „Rose“, “Ich lobe meinen Gott“, „Von guten Mächten“ zu hören.
Mit dem Stück „Blessed holy Jesus“ von Jay Althouse, das zu jeder Zeit des Kirchenjahres eine passende und ausdrucksstarke Untermalung darstellt und Textzeilen wie. „ich bete zu dir jeden Tag und du hilfst mir bei der Suche nach dem richtigen Weg“ enthält, war klar dass die Kirche als Austragungsort den richtigen Rahmen darstellte.
Neben Gospel-Liedern und klassischen Kirchenliedern wie –Ave Maria- gab es auch moderne Lieder zu hören, wie zum Beispiel „True colours“ von Cindy Lauper oder „Afrika“ von der Band Toto.
Durch das ganze Programm führte Moderatorin Eva-Maria Jungmayer.
Am Ender der Veranstaltung erhielten die 65 Sänger, Instrumentalisten, sowie Dirigent Wolfgang Ziegler, wahre Beifallsstürme und gaben natürlich eine musikalische Zugabe.
Im Anschluss trat Markus Schinhanl ans Mikrofon. Er bedankte sich beim Teeniechor aus Schirmitz, der die weite Anreise aus dem nordöstlichsten Zipfel der Oberpfalz nach Schierling angetreten hatte, für das wundervolle Konzert. Des Weiteren dankte er, Herrn Pfarrer Helm, der die Kirche für dieses Konzert zu Verfügung stellte, sowie seiner Kolpingsfamilie, die so tatkräftig für die guten Rahmenbedingungen gesorgt hatte. Der Hauptdank galt Christa Jungmayer, die die Idee zu dieser Veranstaltung hatte und im Vorfeld den Löwenanteil der Planung und Organisation übernahm.
Da der Eintritt für das Konzert frei war, gab es für die Zuhörer die Möglichkeit, eine kleine Spende am Ausgang der Kirche zu hinterlassen.
An dieser Stelle noch ein herzlicher Dank an alle Spender.

Quelle: kolping-schierling.de

Zur Fotostrecke

Comments Keine Kommentare »

Jedes mal wieder ein Erlebnis: Schirmitzer Teeniechor singt für Stiftung „Engel für Kinder“

Weiherhammer (sei) Als feste Konstante bezeichnete am Sonntag Lars Engel die Verbindung zwischen dem Teeniechor Schirmitz und der Stiftung „Engel für Kinder“. „Niemand in der Region unterstützt unsere Stiftung so über Jahre hinweg.“

Das zahlt sich für Schüler in Laos aus. „Dank der Konzerte können wir unser Schulprojekt in Laos Jahr für Jahr erfolgreich weiterführen“, freute sich Engel. So haben in der Schule inzwischen sieben junge Menschen als Lehramtsanwärter Studenten oder angehende Entwicklungshelfer mehrere Monate vor Ort verbracht. Erstmals kommen in diesem Sommer zwei laotische Lehrer ans Augustinus-Gymnasium.

Gleich vorweg: Standing Ovations und trampelnde Füße von den gut 300 Zuschauern waren der Lohn für die rund 70 Sängerinnen und Sänger im Innovision-Center.

Sie hatten auch „Applaus, Applaus“ von den Sportfreunden Stiller im Programm. Dafür hat Chorleiter Wolfgang Ziegler das Arrangement erst schreiben müssen. Mit „Adiemus“ stieg der Chor in sein gut zweistündiges Programm ein. Es war gespickt Ohrwürmern wie „Time after Time“ von Cyndi Lauper „Let’s get loud“ von Jennifer Lopez oder „Walking in Memphis“ von Marc Cohen.

Damit auch jeder im Publikum wusste, für wen Wolfgang Zieglers Truppe sang, liefen im Hintergrund Bilder aus einer Schule in Laos, die von der Stiftung "Engel für Kinder" unterstützt wird. Bild: sei

Damit auch jeder im Publikum wusste, für wen Wolfgang Zieglers Truppe sang, liefen im Hintergrund Bilder aus einer Schule in Laos, die von der Stiftung „Engel für Kinder“ unterstützt wird. Bild: sei

Gospels und Pop
Moderatorin Antonia Vogl führte charmant durch das Konzert. Für jeden Publikumsgeschmack war etwas dabei, Hits der letzten Jahrzehnte, Balladen und auch Gospels. Bei „Glory to God almighty“ war ein spritziger Gospelsong und mit dem Stimmungsvollen „Ave Maria“ bewies der Chor wie hingebungsvoll man nur mit zwei Worten die Gottesmutter verehren kann. Bei „Someone like you“ sang Tine Steinhauser die Soloparts. Hier genügten als Begleitung Piano und Synthesizer. Als Nachwuchssolistin präsentierte sich Katharina Binner mit dem Lied „Some Nights“ von der Band Fun. Bei „California Dreaming“ wippten etliche Füße im Publikum. Udo Jürgens kam zu Ehren mit „Ich war noch niemals in New York“.

Bei diesem Lied verabschiedete Chorleiter Wolfgang Ziegler die Sängerin Maria Wittmann, die für 14 Monate nach New York geht. „Ich hoffe, dass sie dabei die Fühler ausstreckt und so zwei bis drei Konzerte für den Teenie-Chor organisiert damit sich auch der Flug lohnt.“

Die Band mit Jenny Spitzner am E-Piano und Theresa Frischholz am Synthesizer, Gitarrist Florian Bösl, Schlagzeuger Werner Riedel und Sieglinde Ziegler an der Querflöte bildete mit dem Chor ein harmonisches Ganzes. Klara Zanon begleitete Tine Steinhauser bei ihrem Solo „Turning Tables“, bei dem erst gespannte Stille herrschte und dann tosender Applaus die Sängerin belohnte.

Elton John wurde mit „Your Song“ gewürdigt. Er komponierte das romantische Lied 1969 angeblich in nur zehn Minuten.

Über 1800 Euro Spenden
Am Sonntag feierte Sänger Philipp Hofmann seinen 20. Geburtstag singend in seiner Truppe. Die laute Zugabe „Shout“ war auch ein Ständchen. “ Mit den Spenden der Konzertbesucher kamen 1 834,20 Euro zusammen. Der Teeniechor freut sich nun darauf dass er Ende Mai beim Katholikentag in Regensburg einen Gottesdienst in der Neumünsterkirche gestalten darf.

Quelle: Der Neue Tag

Comments Keine Kommentare »

Teeniechor Schirmitz überzeugt in vollbesetzter Markus-Kirche

Teeniechor Auftritt St. Markus

Der Teeniechor Schirmitz präsentierte in der Kirche St. Markus Auszüge aus seinem Repertoire. Selbst von Blitz und Donner ließen sich die Sänger nicht beeindrucken und zeigten ihre Professionalität.

Weiden. (rdo) Vollbesetzte Bänke bescherte das Gastspiel des Teeniechors Schirmitz der Kirchengemeinde St. Markus. Im Rahmen des 50-jährigen Bestehens kündigte Pfarrer Dr. Michael Lorenz einen Höhepunkt an – und behielt recht. Die 56 Sänger übertönten sogar das Gewitter draußen mit ihrer Stimmgewalt problemlos.

Aus dem Schirmitzer Kinderchor hat Chorleiter Wolfgang Ziegler einen Jugendchor formiert, der durch stimmliche Eleganz und Soloeinlagen brilliert. Die Sänger wurden am E-Piano von Jenny Spitzner, am Schlagzeug von Werner Riedl, an der Querflöte von Sieglinde Ziegler und am Saxophon von Thomas Ziegler begleitet. Dazu kam Solistin Tine Steinhauser.

Im ersten Teil sangen die 15 Herrenund 41 Damen geistliche Lieder, teils sehr ruhig („Ins Wasser fällt ein Stein“), teils sehr dynamisch. Der Gospelsong „Sing and shout“ forderte die Zuhörer direkt zum Mitklatschen auf. Ebenfalls in diese Kategorie fielen Stücke wie „We lift our hands“ sowie „Halleluja“.

Im zweiten Teil begeisterten die jungen Leute im Alter zwischen 13 und 23 Jahren mit weltlichen Liedern – darunter „Over the Rainbow“, „Daddy sang bass“ und ein eindrucksvolles Medley aus dem Musical „König der Löwen“.

Zu „Just the two of us“ brach das Gewitter samt Blitz und Donner herein und legte den Verstärker lahm. Als es wieder Strom gab, stimmte Dirigent Ziegler gelassen die dritte Strophe an. Passend dazu gab’s nun „It’s raining men“. „Sie halfen, das Gewitter zu vertreiben“, stellte Wolfgang Ziegler danach erfreut fest.

Die Premiere der neu einstudierten Stücke „I believe I can fly“ und „Accidentally in love“ gelang bestens. Mit „Time to say goodbye“ entließ der Teeniechor die Gäste. Es folgte ein großer Schlussapplaus.

Pfarrer Dr. Michael Lorenz dankte dem Chor für den Hörgenuss und wies auf das Gemeindefest am 24. Juli mit „Connection2rock“ hin, zu dem auch Gäste, die nicht zur evangelischen Kirchengemeinde gehören, eingeladen sind.

Quelle: Der Neue Tag

Comments Keine Kommentare »

Beim Stehempfang überreichten Mitglieder des Teenie-Chors einen Musical-Gutschein im Wert von 250 Euro an Wolfgang und Sieglinde Ziegler (rechts). Bild: du

Beim Stehempfang überreichten Mitglieder des Teenie-Chors einen Musical-Gutschein im Wert von 250 Euro an Wolfgang und Sieglinde Ziegler (rechts). Bild: du

Schirmitz. (du) Heitere Stimmung herrschte beim Stehempfang im Pfarrsaal nach dem Konzert des Teenie-Chors in Schirmitz. Allen Mitwirkenden und besonders Chorleiter Wolfgang Ziegler merkte man nach den aufregenden Wochen mit vielen Proben sowie Rundfunk- und Fernsehaufnahmen deutlich die Erleichterung an. „Jetzt freue ich mich auf ein kühles Bier“, rief Ziegler befreit in den Saal. Der Gründer und Leiter des Chores bedankte sich nachdrücklich bei allen Akteuren und Helfern für die vorbildliche Unterstützung. Besondere Anerkennung zollte er seiner Frau Sieglinde. Im Namen der Chores überreichten Elena Krichenbauer, Tine Steinhauser, Julia Bondl und Sebastian Loreth als Anerkennung an das Ehepaar Ziegler einen Gutschein über 250 Euro für einen Musical-Besuch. Pfarrer Thomas Stohldreier sprach von „sensationellen und einmaligen Momenten“, die der Teenie-Chor der Pfarrei und der Gemeinde in den letzten Wochen beschert habe. In die Lobeshymnen für den Teenie-Chor stimmte auch Bürgermeister Karl Balk ein. Im Frühjahr sei in Schirmitz nicht der Grippevirus, sondern das Beatles-Fieber ausgebrochen. Der Bürgermeister bezeichnete den Chor als „Botschafter der Gemeinde“.
(Quelle: Der Neue Tag)

Comments Keine Kommentare »

B 1-Moderatorin Petra Mentner überreichte Chorleiter Wolfgang Ziegler die Urkunde des Bayerischen Rundfunks. Bild: du

Bayern 1-Moderatorin Petra Mentner überreichte die Urkunde. Bild: du

Urkunde für Beatles-Erben Schirmitz. (du)
„Wir sind die Vize-Bayern-Beatles“ verkündete Chorleiter Wolfgang Ziegler beim Konzert des Teenie-Chors am Sonntag vor über 500 Besuchern in der Pfarrkirche. Die 52 Musiker präsentierten am Schluss das große Beatles-Medley, mit dem das Ensemble beim Wettbewerb des Bayerischen Rundfunks „Help! Wir suchen die Bayern- Beatles“ auf Platz zwei kam. Ein Team von Bayern 1 um Moderatorin Petra Mentner war zum Konzert am Sonntag von München nach Schirmitz gekommen, um den Chor mit einer Urkunde offiziell zu ehren. Moderatorin Mentner zeigte sich bei der Urkunden- Übergabe begeistert von den Darbietungen des Teenie-Chors und seines Leiters. „Wenn es überall auf der Welt so harmonisch und friedlich zuginge wie bei euch hier, dann würde es keine Probleme geben.“
(Quelle: Der Neue Tag)

Comments Keine Kommentare »

Gruppenfoto Teeniechor - Probenwochenende

Dass man sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen soll, beweist der Teeniechor Schirmitz nach dem 2. Platz beim „Bayern-Beatles„ Wettbewerb des Bayerischen Rundfunks. Die Sänger und Musiker mit ihrem Chorleiter Wolfgang Ziegler nutzten bereits zum 8. Mal in Folge ein Probenwochenende für das Einstudieren neuer Lieder. Konzert 2010 - Teeniechor SchirmitzIn der Jugendherberge Tannenlohe lernten die ca. 50 Jugendlichen nicht nur Spirituals und Gospels, sondern übten auch verschiedene Popsongs, wie zum Beispiel „Caravan of Love“, „ Give a Little Bit“, „You´ve got a Friend“, „ Just the Two of Us“ oder Evergreens wie „ Over the Rainbow“ und „Blowing in the Wind“ ein. Auch ein Medley mit Disco – Hits aus den 80er Jahren wurde neu einstudiert. Am Sonntag, dem 18. April um 17 Uhr, stellen sie das Programm in der Pfarrkirche Maria Königin in Schirmitz vor. Ein Beatles – Medley darf natürlich in diesem Jahr nicht fehlen. Der Eintritt ist frei. Spenden werden gerne für einen gemeinnützigen Zweck entgegengenommen.

Comments Keine Kommentare »

Statt Open-Air-Konzert „Summernight-Singing“ in Festhalle – 250 Zuhörer von Medleys begeistert

Schirmitz. (du) „It’s raining men“ hieß der Eröffnungssong. Doch als der Teenie-Chor sein Konzert am Samstag begann, regnete es keine Männer sondern kübelweise Wasser. Wegen der unsicheren Wetterlage war an ein Open-Air-Konzert im Garten der Jakobsklause nicht zu denken.

Doch selbst die für Sänger und Zuhörer in die offene Festhalle und in ein Zelt verlegte Darbietung geriet durch den Wolkenbruch kurz in Gefahr. Erst als das Unwetter nachgelassen hatte, hob Chorleiter Wolfgang Ziegler zur Freude der etwa 250 Besucher den Taktstock. „Es wird scho‘ halten“, meinte er mit besorgtem Blick zum Himmel.
Den Rest des Eintrages lesen »

Comments Keine Kommentare »